Erfahrungsberichte

"Hallo ihr Lieben, erst mal vielen, vielen Dank für Eure Erfahrungen, die ihr mir hier zur Verfügung stellt. Es freut mich riesig und macht mich auch sehr dankbar, das ich Euch allen so viel helfen durfte und konnte. Ich wünsche mir, das ganz viele Menschen das hier lesen und dadurch vielleicht neue Hoffnung schöpfen können. Die Namen meiner Kunden werden aus Datenschutzgründen nicht genannt."

 

 

Laktoseintoleranz - einfach weg!

Ich war 19, als ich mit Laktoseintoleranz zu Manuela kam. Hab die Sachen mit Milch so gerne gegessen und konnte sie nur meiner Laktosehilfststablette nehmen. Und mit nur einer einzigen Sitzung hat Manuela es geschafft, mich davon zu befreien. Eigentlich weiß ich bis heute noch nicht wirklich, wie das ging. Auf jeden Fall, war es einfach weg. Aber heute bin ich 23 und kann immer noch alles, was aus Milch ist, problemlos essen. Ich finde das toll! Danke Manuela.

 

 

Gibt es heute noch Flüche? - Bestimmt!!!

Eine Frau kam zu mir, zwar aus anderen Gründen, in meine Praxis, war aber so aufgeregt, schon fast unter Schock stehend, daß sie kaum richtig atmen konnte. Sie war völlig neben der Spur und erzählte mir, was ihr gerade passiert war. Das Entsetzen stand ihr noch im Gesicht geschrieben. Es ging um ein kleines Parkplatzduell mit einer anderen Frau. Diese andere Frau war zutiefst empört darüber, daß meine Kundin ihr angeblich den Parkplatz weggenommen hätte. Sie hätte schließlich ein Anrecht darauf, weil sie wäre ja krebskrank und müßte jetzt zur Bestrahlung, das wäre eine Unverschämtheit und sie wünschte lautstark meiner Kundin mal so einen schlimmen Krebs an den Hals, daß sie mal wüßte wie das wäre. Rums!!! Da war er ausgesprochen der Fluch! (Diese andere Frau müßte wohl aus anderen Gründen mal zu mir kommen) Grins. Nunja, ziemlich sprachlos und entsetzt kam dann meine Kundin zu mir. Mit zitternden Händen, aschfahl im Gesicht, nach Worten ringend ob des Geschehenen. Ich nahm natürlich sofort den Fluch und den dazugehörigen Streß wieder raus und es ging ihr sichtlich besser. Ein Glas Wasser ein paar Kräutertropfen und wir konnten wieder ganz normal arbeiten. Mannomann, manchmal ist das doch eine verrückte Welt. Aber wir können was tun dagegen.

 

 

Impfreaktion

Als ich noch im Kindergarten arbeitete, kam eine Kollegin gerade vom Arzt nach einer Impfspritze und es ging ihr sehr schlecht. Sie hatte Schwindel, es war ihr übel, der Schritt wankte mit dem Gefühl als ob sich der Boden unter ihren Füßen verlor.Sie war schon im Begriff wieder nach Hause zu gehen. Aber so hätte sie ja auch unmöglich fahren können. Ich konnte die sofortige Ausleitung anordnen, so als ob alles Schlechte sich im Boden entladen hatte. Es ging ihr augenblicklich besser und sie konnte wie gewohnt ihre Arbeit wieder verrichten. Ich krieg heute immer noch Gänsehaut bei solchen Sachen und freue mich riesig, wenn ich so helfen kann. 

 

 

Bronchitis wie weggeblasen

Eine junge Mama kam mit ihrem 3 Monaten alten Baby zu mir, das eine schwere Bronchitis hatte, sie mußte schon mit dem Inhaliergerät hantieren. Dem Baby ging es wirklich nicht gut. Ich  konnte die schlechten Bakterien entfernen, den gesamten Streß rausnehmen - auch aus der Mama - und dem Baby ging es augenblicklich besser. Cirka eine Stunde später hatte das Baby einen ziemlich übelriechenden Windelinhalt. (grins) Die Entgiftung hatte begonnen. Und danach war es wieder putzmunter. Ich bin immer wieder fasziniert.

 

 

Ein neues Familienmitglied, oder was ist da passiert?

Ich habe eine kleine Katze namens Sissi. Sie ist ein entzückendes Wesen halb Mensch halb Engel in einem schwarz-weissen Kleid. Sie ist reine Liebe, um alle besorgt und ein ewiger Quell des Glücks. Allerdings ist bzw. war sie extrem scheu und ließ sich nie von irgendjemandem anfassen. Auch nicht von mir. Als wir bei Manuela den Aufstellungstag hatten, bei dem sich mein verlorenes Kind Melissa zeigte und sich in meine Familie integrieren konnte, fuhr ich nach Hause, erzählte der ganzen Familie davon (was auch überaus gut ankam) und sprach dann auch, einer inneren Eingebung folgend mit Sissi, unserer Katze. Daraufhin (ich sass im Sessel, Sissi sass auf dem Sofa und lauschte) stand Sissi auf, und sprang auf meinen Schoss. Dort kuschelte sie sich zurecht an meiner Brust (was sie noch nie gemacht hatte ) und schlief wie ein Baby völlig entspannt in absolut menschlicher Haltung ein. Es war ein solch berührender Moment, dass ich weinte! Seitdem ist Sissi total zutraulich und verschmust  und will den ganzen Tag bei mir sein und gestreichelt werden, und sofern überhaupt möglich, ist sie noch liebevoller. Und fühlt sich jetzt wohl dazugehörig. Sie heisst jetzt übrigens Sissi Melissi. Ist das nicht schön!!

 

 

Gürtelrose (Herpes zoster)

Vor einiger Zeit bekam ich ganz überraschend eine Virusinfektion, nämlich Gürtelrose. Diese Infektion ist wohl langwierig und sehr schmerzhaft. Ich musste damit unbedingt zum Hausarzt gehen. Dieser verschrieb mir Cortison und Vitamin B. Im festen Glauben daran habe ich die Medizin auch geschluckt. Mein Glaube, dass die Medizin mir helfen würde, hat sich nicht bestätigt. In der Zwischenzeit lernte ich durch meine Frau die Heilerin Manuela Heise kennen. Das war für mich ein Riesenglücksfall. Sie schaffte das - was eigentlich unvorstellbar ist - in zwei Sitzungen, mich von der Gürtelrose zu befreien. Meine Schmerzen waren wie weggeblasen. Dafür bin ich Manuela sehr, sehr dankbar. Seit dieser Zeit geht es mir ausgezeichnet und ich habe nie mehr ähnliche Schmerzen gehabt.

 

 

Schulterablagerungen und Depressionen

Wo soll ich anfangen; Manuela hat mich zu einem glücklichen Menschen verändert! Ich hatte ganz schlimme Depressionen und Manuela hat mir sehr viel geholfen, da herauszukommen. Sie hat mich systematisch aufgebaut und mir die Angst genommen. Sie hat mich in meinen schlimmsten Phasen begleitet und durch mehrere ThetaHealing-Sitzungen die Ursachen erforscht. Ich bin heute unendlich dankbar, dass ich Manuela getroffen habe und dass es Sie gibt.

Die letzte gute Geschichte ist die meines rechten Armes. Ich konnte meinen rechten Arm  nur mit Schmerzen hochheben. Manuela hat in einer Sitzung bewirkt, dass die Kalkablagerungen verschwunden sind und ich meinen Arm wieder ohne Schmerzen nach allen Richtungen bewegen kann. Ich bin dankbar, dass Manuela so viel Geduld mit mir aufgebracht hat!

 

 

Meine Probleme: Keine Kunden, kein Geld, ich bin extrem verspannt und rege mich über jede Kleinigkeit fürchterlich auf. Meine Leben wird zum Albtraum!

Alles musste bei mir perfekt sein, alles musste sofort erledigt werden. Wenn etwas nicht gleich funktioniert, dann taugt alles nichts - gleich, um was es da gerade ging. Ein Programm, das nicht lief, ein Gerät, das nicht funktioniert oder ein Auftrag, der abgelehnt wurde. Das lag selbstverständlich niemals an mir!!! Bei Manuela habe ich gelernt, das mir ganz viel Gelassenheit fehlt. Hörte sich ja gar nicht so schwierig an für mich, aber ganz weit gefehlt! In mehreren ThetaHealing Sitzungen kam sie immer weiter an die Ursachen meiner Ungeduld - bis zum eigentlichen Kern. Ich kann jedem nur empfehlen: lasst euch unbedingt darauf ein! Heute kann ich gelassen an die verschiedensten Aufgaben und Probleme herangehen und nehme alles wesentlich lockerer. Ich bin meinen Mitmenschen gegenüber viel umgänglicher geworden und mein ganzes Leben macht mir jetzt so richtig Spass. Ich habe ganz viele neue Kunden und Aufträge bekommen und bin jetzt richtig zufrieden. Gelassenheit zu haben ist das absolut Beste, was mir je passiert ist. Für diese neue Erfahrung bin ich Manuela zutiefst dankbar. Mit sehr viel Geduld und Verständnis hat Manuela aus mir einen glücklichen Menschen gemacht!!!

 

 

Atemtechniken erlernen

Ich möchte dir sagen, das mir Dein Kurs Atemtechnik sehr geholfen hat mit alle den Klausuren und Prüfungen lockerer umzugehen. Ich habe mir tatsächlich während der schlimmsten Klausuren Zeit genommen, bin rausgegangen und habe das eine oder andere angewendet. Übungen über Kreuz z.B. und das auf vier Einatmen und auf acht Ausatmen mache ich regelmäßig in Stresssituationen wie z.B. Vorträge halten oder einfach während der Klausur. Ich bin wirklich insgesamt ruhiger geworden. Das ist wichtig, denn ich habe ja noch zwei Lehrjahre vor mir. 

 

 

Schulprobleme/Leistungsabfall

Fallbeispiel: Eine Schülerin 14 Jahre kam zu mir wegen starkem Leistungsabfall. Alles was sie lernt geht eh nur noch schief, ist ihre eigene Meinung von sich selbst. Wir können feststellen, daß es sich hier um nicht ausgelebte Trauer handelt, über ihren heißgeliebten Hund, der vor 3 Monaten gestorben ist. Eine gebündelte Emotion, als gebundene Energie, die alles andere zugedeckt hat. Es war in ihrem Leben nichts mehr im Fluß. Wir konnten es bearbeiten, den Tränen freien Lauf lassen und die Trauer aufheben. Ca. 1-2 Wochen später schrieb sie wieder normale gute Noten. Ist das nicht fantastisch!!!

 

 

Heuschnupfen - Laktoseintoleranzen - Allergien - Hausstaubmilben - usw.

Mehrere Menschen allen Alters kamen schon  zu mir wegen Heuschnupfen, Intoleranzen, Allergien. Bei Kindern geht es in der Regel sehr schnell, weil sie noch die reine Magie annehmen können, ohne viel zu hinterfragen. Dann  ist es meist schon mit einer Sitzung getan und die Allergien zeigen sich nicht mehr. Bei Erwachsenen je nachdem , was damit zusammenhängt und sonst noch zu lösen oder klären ist. Aber bis jetzt gab es keine Reklamationen und alle waren sehr zufrieden. Ich finde das einfach super und staune selbst immer wieder.

 

 

ADHS - oder doch nicht?

Ein 6 jähriger Junge kurz vor Schuleintritt kommt mit seiner Mama zu mir, wegen starken Angstgefühlen, vor allem Verlustangst, was er vorher nicht hatte, ließ seine Eltern kein Schritt mehr aus den Augen, aggressivem Verhalten, Störfaktor im Kindergarten,  gestörte Konstruktivität, also alles in allem sehr konfuses auffälliges Verhalten. Es stellte sich heraus, daß a) die Mama während der Schwangerschaft sehr viel Streß hatte, was schon zu viel Stresshormone bei dem Kind freigesetzt hatte und b) war vor kurzem die Uroma gestorben. Und da er ja auch ein sehr cleveres Kerlchen war, zu seiner Problematik noch dazu, konnte er um die Ecke denken. (was die meisten Kinder noch nicht können). Also hatte er zu den zu vielen  Streßhormonen auch noch die Gedanken und Sorgen um seine Eltern und seine heißgeliebte Oma, daß die jetzt auch sterben könnten und das hat ihm Angszutände beschert. Aber wohin als Kind mit einer Angst, die man nich nicht benennen kann? So entsteht dann unter anderem konfuses Verhalten. Wir haben mit Heilung im Mutterleib begonnen, Streß und Angst- Bewältigigung, Trauerarbeit und der Junge war später wie ausgewechselt. Der Vater kam Tage später und schwor, er erkennt sein Kind nicht mehr wieder und habe ihm sicherlich nicht dabei geholfen, seine Malaufgaben zu erledigen. Er würde selbst nur staunen. Es lagen Welten dazwischen, was er noch 14 Tage zuvor  gemalt hatte. Und plötzlich konnte er sich 2 Stunden am Stück an einem Puzzle oder Spiel vergnügen, zeigte keine Angst mehr und war völlig ausgeglichen. Das sind so kleine oder sind es doch große Wunder? Ach und übrigens, seine Allergie war auch verschwunden. Tschaka!!! Ich find es selbst immer wieder erstaunlich, was so alles geht und freu´ mich wie ein Schneekönig.